Zeremonien


IMG_3562_D

Schamanische Despacho-Zeremonien haben eine ganz besondere, heilige Kraft. Wir geben damit Pacha Mama und den Spirits einen Dank zurück, für das, was sie uns täglich für unser Leben zur Verfügung stellen.

Despacho-Zeremonien sind ein Teil des andinen Schamanismus. Sie kommen zum Einsatz, um unser Leben wieder in die Harmonie zu bringen – im Gleichgewicht mit Pacha Mama, in unseren Beziehungen und in uns selbst. In den Anden gibt es über 300 verschiedene Formen.

Ein Despacho ist eine Art Mandala, in das man all seinen Dank, seine Gebete und Wünsche legt. Es kommen – je nach Anlass – verschiedenste Zutaten zum Einsatz: Blätter, Blüten, Samen, Getreide, Süßigkeiten, Symbole … Zum Schluß wird das Mandala als Päckchen verschnürt und entweder dem Feuer, der Erde oder dem Wasser übergeben.

Eine Despacho-Zeremonie kann zum Beispiel zu folgenden Anliegen durchgeführt werden:

  • Neubeginn im Leben
  • Hochzeit
  • Taufe
  • Abschied von einem Menschen nehmen
  • Dank
  • uvm.

Ich liebe es sehr, Despachos zu gestalten – für meine Klienten wie auch für mich selbst. Sie können für Einzelpersonen wie auch für Gruppen durchgeführt  werden.

Gruppen-Despacho-Zeremonien

Zweimal im Jahr führe ich in Erding eine Despacho-Zeremonie in einer kleinen Gruppe durch.

Die Gruppen finden mit maximal 6 Teilnehmern statt, dauern etwa 3 Stunden und kosten pro Person 100 Euro inkl. MWSt.

Aktuelle Termine für Gruppen-Despacho-Zeremonien auf Anfrage.

Weitere Infos

Wenn du Fragen dazu hast oder einen Termin für eine Despacho-Zeremonie vereinbaren möchtest, maile mir gerne!

Alles Liebe
Karin Myria Pickl