Das Aramäische VaterMutterUnser

Vom VaterUnser, dem wohl bekanntesten Gebet der Welt, gibt es zahlreiche Übersetzungen. Aramäisch ist die ursprüngliche Sprache, in der Jesus lehrte. Daher sollen direkte Übersetzungen aus dem Aramäischen diesem Gebet, so wie es ursprünglich gedacht war, am nächsten kommen.

Auch von dieser ursprünglichen Form gibt es einige unterschiedliche, aber allesamt sehr schöne Übersetzungen. Fühle mit deinem Herzen, welche Form sich für dich am besten anfühlt und welche du gerne, mit offenem Herzen und mit Freude sprichst …

O Gebärer*in!

O Gebärer*in! Vater-Mutter des Kosmos,
Bündele Dein Licht in uns – mache es nützlich.
Erschaffe Dein Reich der Einheit jetzt.
Dein eines Verlangen wirkt dann in unserem
– wie in allem Licht, so in allen Formen.
Gewähre uns täglich,
was wir an Brot und Einsicht brauchen.
Löse die Stränge der Fehler, die uns binden,
wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer.
Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen,
sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.
Aus Dir kommt der allwirksame Wille,
die lebendige Kraft zu handeln,
das Lied, das alles verschönert
und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.

Amen.

(Amen = Ich bezeuge mit meinem ganzen Wesen)

(Neuübersetzung des aramäischen VaterUnsers nach Neill Douglas Klotz)

Oh, Du atmendes Leben

Oh, Du atmendes Leben in allem,
Ursprung des schimmernden Klanges.
Du scheinst in uns und um uns,
selbst die Dunkelheit leuchtet,
wenn wir uns erinnern.

Hilf uns, einen heiligen Atemzug zu atmen,
bei dem wir nur Dich fühlen –
und Dein Klang in uns erklinge,
und reinige uns.

Lass Deinen Rat unser Leben regieren
und unsere Absicht klären
für die gemeinsame Schöpfung.

Möge der brennende Wunsch
Deines Herzens Himmel und Erde vereinen
durch unsere Harmonie.

Gewähre uns täglich,
was wir an Brot und Einsicht brauchen:
das Notwendige für den Ruf des wachsenden Lebens.

Löse die Stränge der Fehler, die uns binden,
wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer.

Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen,
sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.

Aus Dir kommt der allwirksame Wille,
die lebendige Kraft zu handeln,
das Lied, das alles verschönert
und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.

Wahrhaftige Lebenskraft diesen Aussagen!
Mögen sie der Boden sein,
aus dem alle meine Handlungen erwachsen.
Besiegelt im Vertrauen und Glauben.

Amen.

Mutter-Vater alles Geschaffenen

Mutter-Vater alles Geschaffenen!
Dein Name tönt heilig durch Zeiten und Raum!
Dein göttliches Eins-Sein erschaffe
in Liebe und Licht – ewig und jetzt!
Lass Deinen Willen durch meinen geschehen
– wie im Geist, so in allem Geformten!
Gib uns Nahrung täglich
– wie dem Körper, so der Seele!
Löse die Bande meiner Fehler
– wie ich sie anderen löse!
Laß mich nicht verlorengehen
an Oberflächliches und Materielles!
Befreie mich von Unreife und von allem,
was mich festhält und mich nicht loslassen lässt!
Denn Dein ist die Kraft und der Gesang des Universums
– jetzt und hier und in Ewigkeit.

Amen.

Oh Du, von der*dem der Atem des Lebens kommt

Oh Du, von der*dem der Atem des Lebens kommt,
die*der Du alle Ebenen von Klang, Licht und Schwingung erfüllst.
Möge Dein Licht in meinem Heiligsten erfahren sein.
Dein Himmelreich kommt.
Lass Deinen Willen wahr werden
– im Universum (allem, was schwingt)
wie auch auf Erden (allem, was fest ist).
Gib uns Weisheit (Verständnis und Unterstützung)
für unsere täglichen Bedürfnisse,
nimm die Fesseln der Fehler von uns, die uns binden,
wie auch wir loslassen von der Schuld anderer.
Lass uns nicht verlorengehen
in oberflächlichen, materiellen Dingen,
sondern mache uns frei von allem,
was uns von unserem wahren Zweck abhält.
Von Dir kommt der allwirksame Wille,
die lebendige Kraft zu handeln,
das Lied, das alles verschönert
und sich selbst erneuert von Zeitalter zu Zeitalter.

Amen.


(Die Übersetzer der einzelnen Versionen sind mir leider nicht bekannt, vermutlich gehen sie aber auf die Übersetzung von Neill Douglas Klotz zurück.)

 

Schreibe einen Kommentar