Göttin Nut & femininer Wohlstand

Gestern, beim DienstagGebet, hat uns die ägyptische Göttin Nut begleitet. Ich war sehr überrascht, denn es war das erste Mal, dass sie sich bei meinen energiemedizinischen Arbeiten gemeldet hat.

Auch wenn ich eine feine Herzensverbindung zu den ägyptischen Mysterien spüre und vor vielen Jahren schon in Ägypten war, habe ich mich bisher noch nicht sehr intensiv mit der Geschichte und Kultur befasst. So wusste ich noch nicht einmal, wer die Göttin Nut nun genau ist, ich fühlte während des Gebetes nur ihre enorme mütterliche Liebe und den riesengroßen Schutz, den sie über uns legte …

Heute habe ich gleich etwas recherchiert und ein paar Gedanken dazu notiert …

Nut, die Göttin des Firmamentes

Die Göttin Nut ist in der alten ägyptischen Mythologie eine der Urgöttinnen: die Göttin des Firmamentes. Sie ist die Göttin des Himmels und Mutter der Gestirne. Meist wird sie als nackte Frau dargestellt, die das Himmelsgewölbe mit den Sternen bildet und die Erde mit ihren Füßen und Fingern berührt. Ihr Körper spannt sich schützend über all die Wesen auf der Erde.

Die Göttin Nut ist als eine der Urgöttinnen Teil des Schöpfungsmythos der Neunheit von Heliopolis. Nach dem heliopolitanischen Schöpfungsmythos ist sie die Tochter des Schu, des Gottes der Luft, und der Tefnut, der Göttin der Feuchtigkeit, und die Enkelin des Sonnengottes Atum. Zusammen mit ihrem Gemahl Geb, dem Gott der Erde, zeugte sie die Gottheiten Osiris, Isis, Seth und Nephtys. (wikipedia.org/wiki/Nut)

Kurze Botschaft der Göttin Nut für die aktuelle Zeit

Dann habe ich meine Spirits gefragt, was es bedeutet, dass sie sich gerade jetzt meldet und meine Arbeit in einer Gruppe begleitet hat. Ich habe die Information bekommen, dass die Menschheit nun bereit ist, den Himmel besser zu verstehen – wirklich zu verstehen – und jetzt immer mehr Informationen dazu auf die Erde herunterkommen, die den meisten Menschen bisher noch verschlossen waren.

Der Weg in den Wohlstand

Nut ist es also, die die Gestirne leitet und auch die Geschicke der Menschen beeinflusst. Sie ist es, die dir zeigt, wo dein Weg lang geht und wie du zu gehen hast, um Reichtum zu erlangen. Sie zeigt dir den Weg in die Fülle, die Zuversicht und den Wohlstand.

Denn nun sind alle Menschen aufgerufen, in den Wohlstand zu gehen. Das bedeutet nicht, dass ihr nun viel mehr braucht, als bisher, und die Erde weiter ausbeuten müsst. Nein, im Gegenteil! Da ihr entspannter seid, wählt ihr weiser, was ihr wirklich zum Leben braucht. Wohlstand bedeutet nichts anderes, als dass es euch gut geht. Das müssen nicht immer die Millionen sein, sondern es geht vor allem darum, dass ihr alles habt, was ihr braucht, damit es euch gut geht. Das ist für jeden Menschen etwas anderes und das herauszufinden, eure Aufgabe.

Das Aufstehen des Femininen in den Wohlstand

Insbesondere geht es darum, dass die femininen Kräfte in uns wieder aufstehen und in einen Wohl-Stand kommen. Zu lange war das Feminine unterdrückt und konnte seine Aspekte nicht voll entfalten – aus den verschiedensten Gründen. Um die soll es hier jedoch nicht gehen.

Jetzt ist es an der Zeit, dass die feminine Energie, die in allen von uns – ob Frau oder Mann – existiert, wieder aufsteht, in ihre Größe geht und gleichwertig neben dem Maskulinen steht und mit ihm zusammen wirkt. Alles Klein- und Minderwertigermachen ist jetzt überholt. Jede und jeder einzelne kann und sollte dazu beitragen, dass beide Aspekte wieder in Balance kommen.

Denn ein gesundes, kraftvolles Leben ist nur lebbar, wenn beiden Seiten in Harmonie nebeneinander bestehen und miteinander wirken können. Dies gilt für jeden einzelnen Menschen, für Paare, für Gemeinschaften wie auch für die Menschheit als Ganzes.

Damit bekommt auch der Wohlstand, so wie wir ihn bisher kennen, eine neue Qualität. Aho!

Viel Freude beim Entdecken! 🙂

Alles Liebe, von Herz zu Herz
Karin Myria


(kmp, 31.05.2017)

 

Schreibe einen Kommentar