Hingabe

Auf deinem Heiligen Weg wird irgendwann der Punkt kommen, wo du so erfüllt bist von der Liebe des Großen Spirit, der Liebe deiner himmlischen Begleiter wie auch deiner eigenen, vielleicht ganz neu entdeckten Liebe. An diesem Punkt öffnen wir uns für etwas Neues und wollen uns aus ganzem Herzen hingeben – an unsere höchste Seelenebene und an das Göttliche.

Hingabe verwechseln viele mit Aufgeben oder Selbst-Aufgabe. Doch das ist damit nicht gemeint.

Wenn du dich hingibst, lässt du dich vom Spirit, vom Geist des Göttlichen selbst, durchfließen. Du wirst zu einem reinen Kanal oder zu einer himmlischen Flöte (wie Michael Jackson, wenn ich mich recht erinnere, es auch beschrieb).

Was du aufgibst sind alle Ängste, Widerstände, Blockierungen durch Festhalten, Ego-Gedanken und -Wünsche, Vor-Stellungen und alles Machenwollen usw. All das, was deinem kleinen Ego entspringt.

Und du öffnest dich für das Größere, das du auch bist.

An diesem Punkt wird es still in dir, in dein Herz kehrt ein großer Frieden ein und du lässt dich ausganzem Herzen gerne erfüllen.

So wie eine Schale, die sich mit Wasser füllen lässt. Die Schale gibt sich damit auch nicht auf, sondern kommt vielmehr in ihre wahre Bestimmung: Göttliches Wasser aufzunehmen. Sie sagt nicht: „Ich hätte jetzt aber gerne Nüsse oder Obst in mir. Bitte fülle mich nur zu 1/4 voll usw.“ Das wäre unser Ego-Geplappere. Sie sagt: „Nimm mich und fülle mich mit deinem heiligen Wasser. Denn das ist meine Bestimmung.“

An diesem Punkt gibst du auch all deine Überzeugungen und Methoden auf und machst deinen Geist frei von Gelerntem. Das Größere lässt sich nicht von unserem Verstand erfassen und verstehen. Daher muss auch er hier zurücktreten …

Wenn du diesen Zustand einmal erlebt hast, wirst du ihn immer wieder anstreben. In unserer westlichen Welt ist es schwierig, ganz in dieser Haltung zu bleiben. Doch du kannst immer wieder Momente dieser völligen Hingabe erleben, die dich im Leben weitertragen …

Alles Liebe
Karin Myria Pickl


(Text: kmp, Foto: pixabay, 08.02.2018)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*