Monatsbotschaft für Juni 2019

Der Juni zeigt sich mir als Bild, das einen leuchtenden Kreis mit einem riesigen Schatten, der nach und nach kleiner wird …

Schattenarbeit stärkt dich

Es geht zunächst mal darum, unseren Schatten noch mehr zu uns nehmen. Alles, was wir irgendwann mal abgespalten haben, in diesem Leben und in anderen Inkarnationen.

Was ist eigentlich der Schatten? Viele Leute denken, dass es unsere Fehler sind, doch das ist nur ein Teil. Unser Schatten besteht auch aus unterdrückten Gefühlen, ungelebtem Potenzial, unbewussten Fähigkeiten usw.

Daher ist die richtig durchgeführt Schattenarbeit am Ende immer (!) stärkend und schön, wenn wir uns den Ängsten, Schmerzen oder unangenehmen Gefühlen stellen und nicht im Widerstand hängen bleiben.

Wir können noch tiefer tauchen

Das nächste Bild, das ich bekomme, ist der Blick in die lebendige Tiefe. Es geht darum, dass wir bisher – selbst wenn wir das Gefühl hatten, schon sehr tief in unserer Seele angekommen zu sein – immer noch an der Oberfläche kratzen. Es geht noch tiefer. Viel tiefer. Und damit auch schöner, wertvoller, gehaltvoller, essenzieller …

Was bedeutet das konkret?

Stelle dir vor, dass sich nun noch mehr von all den Schichten lösen können, die du dir im Laufe deiner Inkarnationen übergelegt hast bzw. die dir übergestülpt wurden. Wenn du denkst, du hättest schon so viel gelöst – da geht noch mehr. 🙂

Es zeigen sich jetzt immer tiefere Schichten, von denen wir dachten, dass wir das sind, das sie zu uns gehören, da sie uns schon seit so langer Zeit begleiten und so vertraut sind – doch es sind nicht unsere eigenen Anteile.

Das schöne ist, dass die Erlösung jetzt immer leichter geht.

Sei achtsam mit allem, was dir aktuell an dir auffällt. Spüre genau hin, ob du das Gefühl hast, dass es zu dir gehört – oder nicht. Spüre hin, ob es dich stärkt oder schwächt. Alles, was zu uns gehört, stärkt uns auch. Selbst unangenehme Eigenschaften oder Erkenntnisse haben diesen stärkenden Aspekt und es tut gut, sie uns zu nehmen. Alles andere, was uns schwächt, gehört höchstwahrscheinlich zu den fremden Anteilen.

Ein Beispiel aus meinem Leben: Ich habe in den letzten Wochen bei mir ein inneres Geschimpfe beobachtet, das mir einerseits zwar vertraut war, andererseits aber auch sehr fremd. Ich fragte mich, woher ich das kenne und konnte es dann einer Person aus meiner Kindheit zuordnen. Je klarer mir das wurde, desto mehr konnte ich es gehen lassen. Dabei geht es in keinster Weise um Bewertungen oder Schuldzuschreibungen, sondern nur um die Erkenntnis, dass diese Energie nicht meine ist, ich sie einst übernommen habe (aus welchen Gründen auch immer) und nun auch wieder gehen lassen kann.

Es gibt viele verschiedene Ursachen und Wege, wie wir zu diesen fremden Anteilen gekommen sind, doch diese Hintergründe sind meist nicht wichtig. Es geht vor allem darum, das abzulegen, was nicht zu uns gehört und was wir nicht wirklich sind.

Komm aus der Komfortzone und lasse dich aufs Leben ein

Der Juni will dich auch daran erinnern, immer wieder aus deiner Komfortzone zu treten und deiner Intuition und deinem Herzen zu folgen. Kannst du dich dem Leben hingeben, den göttlichen Impulsen bedingungslos vertrauen und folgen? Auch wenn es dir Angst macht, du die Kontrolle aufgeben musst, immer wieder in Neuland kommst?

Die Komfortzone gibt uns Sicherheit. Daher kann es durchaus auch mal gut sein, dich eine Weile dorthin zurückzuziehen. Doch verpasse nicht den Zeitpunkt, wenn es Zeit ist, den Rückzug wieder zu beenden und wieder ins Licht hinauszutreten.

Hoch-Zeit und Rosenmonat

Der Juni ist eine Hoch-Zeit des Jahres. Wir feiern am 21.6. die Sommersonnwende und den Sommerbeginn sowie am 24.6. das Johannisfest mit seiner starken Feuerenergie. Zwischen dem 21.6. und dem 24.6. sind, wie auch zwischen Wintersonnwende am 21.12. und dem Heiligen Abend, 3 Tage der Stille. Dann beginnen die Tage schon wieder kürzer zu werden und die Nächte länger.

Der Juni ist ein Rosenmonat. Die Rosen stehen jetzt in voller Blüte und berühren unsere Herzen. Die Natur blüht jetzt richtig bunt, alle Farben sind vertreten. Genieße dieses intensive Farbenspiel so oft wie möglich, denn es nährt deine Seele.

Foto: kmp

Ich wünsche dir einen bunten, duftenden Juni.

Alles Liebe
Karin Myria


~ Begleitung auf deinem Heiligen Weg ~

Karin Myria Pickl
Medizinfrau | Kräuterfee | Autorin | Seminarleiterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*