Monatsbotschaft für März 2019

Erwachen. Erblühen. Erschaffen.

Die Menschheit erwacht und wird immer mehr erwachsen. Alles ordnet sich neu. Deine Seele erblüht.

Dein Glaube und deine Lebenspflicht, Schöpfer zu sein

Dieser Monat erinnert dich daran, dich wieder auf das zu besinnen, woran du glaubst. Zutiefst. An erster Stelle steht hier die Frage: Glaubst du an dich? Glaubst du an deinen Wert? An den Sinn deines Lebens? An den Beitrag, der du für die Welt bist? An die Liebe, die du bist?

Ein wichtiger Aspekt des Glaubens, der immer mehr in den Vordergrund rückt, ist dass wir durch unseren Glauben unser Leben mitgestalten. „Es geschehe dir nach deinem Glauben“, sagte Jesus. Das heißt, du erfährst die Welt so, wie du sie tief in dir drin für möglich hältst.

Denn in der neuen Zeit geht es nicht mehr darum, dass wir Wünsche beim Universum bestellen können, sondern es tun müssen. Wir werden immer mehr zum bewussten Schöpfer und es ist unsere Aufgabe, unser Leben zu gestalten. Diese Fähigkeit einzusetzen wird immer mehr zur Pflicht – sie ist kein nettes Tool, dass man nutzen kann oder auch nicht. 🙂

Neuordnung und eine neue Stabilität aufbauen

Wer in den letzten Monaten und Jahren viele Umbrüche, Zusammenbrüche, Abschiede erlebt hat, kommt jetzt vielleicht in eine Phase, in der sich die neue Energie im Leben manifestiert und der Aufbau einer neuen stabilen Basis beginnt.

Vielleicht findet dies nur in bestimmten Lebensbereichen statt, vielleicht auch insgesamt in deinem ganzen Leben.

Wichtig ist, dass du ganz genau hinspürst, was diese neue Energie unterstützt, wobei du dich kraftvoll und authentisch fühlst – und was noch in den alten Frequenzen schwingt und nicht länger unterstützt werden sollte. Es kann auch sein, dass dir diese alten Dinge regelrecht um die Ohren fliegen, wenn du sie nicht erkennst und freiwillig ablegst.

Ich erlebe dies gerade deutlich nach meinem Umzug in mein neues Zuhause. Beim Auspacken der Umzugskisten konnte ich sehr deutlich spüren, was hier im neuen Haus einen Sinn und Platz hat – und was nicht mehr passt. Ihre Aufgabe in meinem Leben ist erfüllt und ich gebe sie nun radikal weg.

Wenn es Menschen gibt, die sich für dich nicht mehr stimmig anfühlen, spüre hin, ob es an der Zeit ist, getrennte Wege zu gehen oder ob es eher darum geht, mehr Abstand zueinander zu finden, da sich die Beziehung verändern will und eingefahrene Muster aufgelöst werden müssen. Eine Trennung auf Zeit kann auch manchmal eine gute Lösung sein. Lausche in dein Herz und achte auf dein Körpergefühl. Dieses zeigt dir deutlich, was gut ist für dich und was nicht (mehr).

Ich wünsche dir einen strahlenden März.

Alles Liebe
Karin Myria


~ Begleitung auf deinem Heiligen Weg ~

Karin Myria Pickl
Medizinfrau | Kräuterfee | Autorin | Seminarleiterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*